Clowneske Spielereien

Dass vor dieser Aufführung der Szenen-AG doch einiges an Probenarbeit nötig war, das merkten vermutlich die Zuschauer bei der Aufführung der "Clownesken Spielereien" in der ARCHE nicht mehr. Denn was da geboten wurde, wirkte viel eher wie die Leichtigkeit des Seins, wie heiteres Spiel, wie Lustigsein und Clownspiel am laufenden Band. Die Clowns jedenfalls gaben ihr Bestes und haben bewiesen, dass sie den Einstieg der Clownschule mit Bravour bestanden haben. Der Beifall und das Lachen der Gäste waren jedoch so viel wert, wie die ausgehändigte Urkunde der theaterpädagogischen Spielleitung durch Inge Grein-Feil.

Wer nun zur Clown-Schule gehört, soll hier aufgelistet werden:
"Paula" = Evi Schweinstetter,
"Knuffi" = Rainer Doetzkies,
"Sanni" = Corinna Bottyen,
Ludowig = Siggi Feil,
"Kaputto" = Otto Kipp,
"Pepilla-Suse"= Erika Fiederer,
"Chico-Nico" = Frank Scheufele,
"Deisi" = Karla Scheufele.

Im Februar 2003 besuchte dieser bunte Haufen das Altenheim "Marienhöhe" in Aalen-Wasseralfingen, um dort mit ihren Späßen und Spielen für eine Stunde Gaudi zu verbreiten. Und im Mai geht es weiter mit der FsF- Szenen- AG zur 2. Einheit "Clowneske Spielereien". Wir haben ein großes Ziel: Im November finden in Giengen die Theatertage statt und da möchten wir gerne teilnehmen. Doch ohne Fleiß kein Preis!

Die Clowns nach der Ausbildung in der Szenen-AG.