Herz und Zeitverschenker gesucht

 

„Der Einsamkeit ein Schnippchen schlagen“

Ein Projekt der Aktion "Freunde schaffen Freude e.V.“

für die Stadt Heidenheim mit Teilorten

 

 

 

 

 

ENTWEDER

Sie fühlen sich einsam zu Hause und möchten

  • - Besuche bekommen
  • - Spiele spielen, Kaffee trinken
  • - Reden, erzählen, erfahren
  • - Gemeinsam kochen, stricken, handwerken
  • - Photoalben anschauen, spazieren gehen
  • - Kirchen-,  Friedhofsbesuch
  • - Begleitung zum Einkaufen, Eisessen, Konzert-  Theaterbesuch, Arzt
  •   Friseur,  Behörde

Diese Punkte sind individuell erweiterbar.

 

ODER

Sie möchten als Ehrenamtlicher bei uns mitmachen und uns bei diesen Aufgaben unterstützen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig und Sie selbst bestimmen, in welchem zeitlichen Rahmen Sie sich engagieren möchten.

 

ODER

Sie als Angehöriger, Nachbar, Freund, Arzt, Pflegedienstmitarbeiter kennen jemanden, der gerne Besuch  oder Kontakt hätte.


Martina Müller - Foto: Rudi Weber
Thomas Volk

 

Falls einer der Punkte auf Sie zutrifft, melden Sie sich bitte.

Wir freuen uns auf Sie!

Projektbeauftragte: Martina Müller & Thomas Volk

                                im Bürgerhaus

                                Hintere Gasse 60

                                89522 Heidenheim

                                Tel. 0 73 21 - 92 49 632

                                herz-und-zeitverschenker(at)fsf-ev.de

 

                                Montags und Mittwochs von 14:00 - 17:00 Uhr

 

Auch diejenigen, die Besuch empfangen, können sich einbringen.

Fragen Sie uns, wir begleiten Sie auf  dem Weg „Hilfe annehmen und Hilfe geben!“


Unterstützt und gefördert durch

Inge Löffler, Altentherapeutin
Hans Wörner, Diakon
und Gabriele Antoniuk

Unterstützt wird dieses Projekt durch

Schritt für Schritt e. V.", Heidenheim

Hugo Rupf-Stiftung

Hanns Voith-Stiftung

Stadt Heidenheim

Glücksspirale
und Bürgerstiftung der Kreissparkasse

Projekt „Herz­ und Zeitverschenker gesucht“ findet Unterstützung:

Seit dem Start unterstützen uns die Privatleute Gustav Rominger, Heidenheim und Manfred Böttger, Bremen mit monatlichen Spenden von je 40 Euro und 25 Euro = 780 Euro/Jahr.