Gaudi­-Turnier zum Freude schaffen

Tanzschule Brigitte Rühl, Aalen gehört zu den treuen Sponsoren der »Freunde«

Das Spielen um den begehrten Rühl­-Cup und allerlei Preise und Urkunden gehört seit über 30 Jahren dankenswerter Weise zur Unterstützung der »Freunde«­ Heilig Abend­-Feier dazu. Am 4. Advent 2016 gingen 22 Gruppen an den Start – auch die „Schlappen Sechs“, eine FsF­Gruppe war dabei. Derweil die „Nichtspieler“ in einer gemütlichen Ecke bei Kaffee und Kuchen/Torten mit Inge Grein­-Feil beisammen saßen und sich auf den Erlös aus dem Kuchenverkauf, dem roten Spar­-Elefanten und dem Startgeld freuten, war der große Tanzsaal von Jubel und Begeisterung erfüllt. 880 Euro – so viel wie noch nie – überreichte Tanzlehrerin Brigitte Rühl an die absoluten Hauptgewinner (beim Spiel allerdings waren sie die Verlierer!) des lustigen Nachmittags, an die »Freunde«.

Danke Brigitte und Team!

Euer Einsatz ist einfach genial!

Nicht von Brot allein

Förderer und Geförderte: Unser Bild zeigt (von links) Oberbürgermeister Bernhard llg, Kuratoriumsmitglied der Stefan-Doraszelski-Stiftung, Inge Grein-Feil (Aktion „Freunde schaffen Freude“), Siggi Schwarz, Heidi Jooß-Doraszelski, Georg-Michael Grau, Stefan Doraszelski, Norbert Pfisterer (Naturtheater), Maddalena Ernst (Junger Kammerchor Ostwürttemberg), Eva Enslin (Verein „Kultur Im Brenzpark“), Sylvia Lohse (Neuer Kammerchor des Schiller-Gymnasiums), Bernd Elsenhans („Freunde schaffen Freude“).

Die Heidenheimer Stefan-Doraszelski-Stiftung ist ihrem Ziel, jährlich 100.000 Euro bereitzustellen, einen weiteren Schritt nähergekommen.

Die "Kunst lebt leider nicht von Brot allein.“ Und von Applaus erst recht nicht. „Deshalb engagiere ich mich auf diesem Felde“, sagt Stefan Doraszelski. Und deshalb existiert auch die Stefan-Doraszelski-Stiftung, die in den gut fünf Jahren ihres Bestehens mit jährlich 50 000 Euro kulturelle Einrichtungen in Stadt und Kreis Heidenheim unterstützt hat.
Hauptnutznießer dieses Geldsegens waren die Opernfestspiele und das Naturtheater, aber auch kleinere Adressaten wie der Verein „Kultur im Brenzpark", die Kulturarbeit der Aktion „Freunde schaffen Freude", der Junge Kammerchor Ost Württemberg, der Neue Kammerchor des Schiller-Gymnasiums, der Gitarrist und Konzertveranstalter Siggi Schwarz oder der dieses Jahr im Herbst neu in die Reihe der Geförderten aufgenommene Pianist Georg-Michael Grau, dessen Musikfestival im Brenzer Schloss nun von der Stefan-Doraszelski-Stiftung unterstützt wird.
Dies ist insofern erwähnenswert, da die Stiftung, wie Stefan Doraszelski erklärt, ansonsten lieber die Beiträge erhöhe als die Anzahl der Bedachten. „Wir wollen mit Beiträgen operieren, mit denen tatsächlich auch etwas bewirkt werden kann.“ Dem erklärten Ziel, die Stiftung so lange zu vergrößern, bis jährlich 100 000 Euro zur Unterstützung der Klientel zur Verfügung gestellt werden können, kommt man beständig näher. So werden dem Kuratorium, das über die Verteilung der Zuwendungen beschließt, ab dem Jahr 2017 bereits 70 000 Euro zur Verfügung stehen.
Dass die Stefan-Doraszelski-Stiftung die einzige ihrer Art im Landkreis Heidenheim ist, die sich ausschließlich für die Förderung von Kunst und Kultur einsetzt, ist ebenso besonders wie der Umstand, dass sie nicht auf einen Kapitalstock setzt, der bei der heutigen Zinslage eher sehr bescheidene Erträge abwirft, sondern auf Immobilien, das heißt auf die Mieteinkünfte der Wohnungen, die Stefan Doraszelski in die Stiftung eingebracht hat und sukzessive weiter einbringt und einbringen wird. Deren Verkehrswert beläuft sich momentan auf 849 000 Euro.
Dass ein Kulturförderer die Kultur für unverzichtbar im Leben und gewissermaßen auch als ein Lebensmittel begreift, wird nicht weiter überraschen. Für sein Engagement allerdings führt Stefan, Doraszelski noch einen weiteren Grund an. Er wolle mit der Stiftung den Erfolg, den er als Geschäftsmann in Heidenheim gehabt habe, an die Bürgerinnen und Bürger seiner Heimatstadt zurückgeben.

Cheerleader helfen den „Freunden“

Die Vorweihnachtszeit bietet sich ganz besonders an, andren zu helfen. Für die Cheerleader der Ostalb Highlanders, Ameircan Football Team der TSG Schnaitheim, war es selbstverständlich, sich für die Aktion „Freunde schaffen Freude e.V.“ zu engagieren. So waren 15 Mädchen der Cheerleader-Formation am 4. Advents-Samstag im Real-Markt in Heidenheim-Schnaitheim an den Kassen und packten den gestressten Leuten ihre Einkaufstaschen ein, viele bedankten sich für diesen Service. Im Vorfeld übergaben die Cheerleaders den „Freunden“ einen Umschlag mit 300 €, an das Projekt „Herz- und Zeitverschenker“, das sich an diesem Samstag auch im Markt präsentierte, zu unterstützen. Die Cheerleaders der Ostalb Highlanders bedanken sich herzlich bei den vielen Spendern und natürlich bei Marktleiter Frank Rebmann, der dies überhaupt erst ermöglicht hat.

Die „Freunde“ schließen sich diesem Dank herzlich an.

Großer Erfolg der Lotto-Benefiz-Kleinkunst

Mit großem Erfolg fand in diesem Sommer wieder die schon traditionelle Kleinkunstveranstaltung von Toto-Lotto, der Heidenheimer Volksbank, der Aktion Freunde schaffen Freude sowie des Naturtheaters statt. Dabei wurde ein beachtlicher Erlös erzielt, der vor wenigen Tagen den Begünstigten übergeben wurde. Aus der Hand von Toto-Lotto-Bezirksdirektor Frank Ackermann (links) und Volksbank-Chef Oliver Conradi (zweiter von rechts) konnten Inge Grein-Feil (FsF) und Norbert Pfisterer, Vorsitzender des Naturtheaters, jeweils einen 5000-Euro-Scheck entgegennehmen. Die Freunde der Kleinkunst können sich bereits auf die Veranstaltung im Jahr 2017 freuen. Sie findet am 6. Juli im Naturtheater statt.

Die VR-Bank Donau-­Mindel eG

gehört seit vielen Jahren zu unseren treuen Unterstützern der Dillinger »Freunde«.

Bankdirektor Rainer Hönl (sitzend 2. v. li.) schüttete gemeinsam mit Bankdirektor Alexander Jall (3. v. li.) an seinem letzten Arbeitstag vor der Pensionierung das Füllhorn aus dem Gewinnsparen an gemeinnützige Einrichtungen aus. Weil der Rahmen hierzu ideal für Gespräche gestaltet ist, nutzte dies auch Siggi Feil als Vertreter der »Freunde«, um andere Initiativen aus der Dillinger Region näher kennenzulernen und FsF vorzustellen. Wir danken für 500 Euro.  Foto: privat

3.000 Euro vom Präsidenten des Golfclub Hochstatt

Foto v. links: GCH-Spielführer Michael Murgul, Inge Grein-Feil, GCH-Präsident Egon Maier und der 2. FsF-Vorsitzende Bernd Elsenhans

76 Hochstatter Golferinnen und Golfer folgten dieses Jahr der Einladung des Hochstatter Präsidenten Egon Maier und gingen beim Preis des Präsidenten an den Start. Alle Einnahmen des Turniers werden traditionell einer karitativen Einrichtung gespendet. Dem im März diesen Jahres neu gewählten GCH-Präsidenten Egon Maier lag es am Herzen, die erspielten Einnahmen der Aktion „Freunde schaffen Freude e.V.“ zuzuführen. Die „Freunde“  betreuen das Projekt „Herz- und Zeitverschenker“. Durch gemeinsame Spaziergänge, Musizieren und Förderung sozialer Kontakte soll der Isolation in Einsamkeit im Alter entgegen gewirkt werden. Die Spendenkasse war am Ende des Turniertages mit Startgeldern, Sonderregelungen und weiteren Spenden einzelner Mitglieder mit 3.000 Euro gefüllt.

Lionsclub Heidenheim-Steinheim verteilt Spenden

Mit dem Adventskalender sammelt der Lionsclub Heidenheim-Steinheim Geld, um damit die Arbeit für Familien, Benachteiligte und Behinderte zu unterstützen. Präsidentin Birgit Friedler überreichte jetzt in einer Feierstunde im Rathaus die Spendenbriefe.
Oberbürgermeister Bernhard Ilg hob als Schirmherr das hohe persönliche Engagement der Lions hervor, die sich im November bei jedem Wetter in die Fußgängerzone stellen und den Adventskalender verkaufen. Jährlich bringen die Mitglieder des Lionsclubs Heidenheim-Steinheim 500 Arbeitsstunden auf. Die Aktion wird unterstützt von Sponsoren, die 250 Gewinne bereitstellen.

Inge Grein-Feil von „Freunde schaffen Freude“ berichtete, dass sich die im vergangenen Jahr mit der Spende der Lions gekaufte Kaffeemaschine in der Begegnungsstätte „Arche“ in Dischingen bestens bewährt. In diesem Jahr wandeln die „Freunde“ wieder als Blumen verkleidet durch den Brenzpark. Den damit verbundenen Aufwand finanzieren die Lions, die auf diese Weise teilhaben am Jubiläum der Landesgartenschau.

Büroeinrichtungen Jäger unterstützt Heidenheimer „Freunde“

Die Firma Büroeinrichtungen Jäger GmbH Heidenheim unterstützt seit vielen Jahren anstelle von Kundengeschenken die Heidenheimer  Aktion „Freunde schaffen Freude e.V.“. Am vergangenen Montag besuchten sie die Treffgruppe und überbrachten 500 Euro stellvertretend für die Zugehörigen an Karla und Frank Scheufele.  Firmeninhaber Monika und Roland Jäger und Tochter Nicole konnten sich im AWO-Sozialzentrum überzeugen, welch integrative Gemeinwesenarbeit von den „Freunden“ bei diesen Begegnungen geleistet wird.

Die Druckerei Bairle in Dischingen ist für FsF ein guter Partner

Die Druckerei Bairle in Dischingen hat ein Herz für Mitmenschen in besonderen Lebens- und Notlagen. Geschäftsführer Tobias Bairle unterstützte das integrative bürgerschaftliche Engagement der Aktion „Freunde schaffen Freude e.V.“ mit einer Spende von 400 Euro.  Die Übergabe erfolgte bei Auftragserteilung der aktuellen Aktionszeitung „Kleine Brücke“ an die Vorsitzende Inge Grein-Feil. Der Betrag findet Verwendung für bedürftige Mitbürger zur Teilnahme an vielfältigen Begegnungen (z. B. auch Ausflug ins Allgäu) bei den „Freunden“.

Unsere Hlfe zählt

Ende Januar fand die Danke-Veranstaltung statt, zu der auch die »Freunde« vom Geschäftsführer der Heidenheimer Zeitung – Martin Wilhelm –  und vom Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse – Dieter Steck – eingeladen worden sind. Beeindruckende Spendenzahlen aus der HZ­Aktion „Unsere Hilfe zählt“ und die Verdoppelungsaktion durch die Kreissparkasse sind Grund zu großer Dankbarkeit – an die Initiatoren von HZ & KSK, an alle Spender und Gönner und an alle Hilfseinrichtungen, die sich für Menschen nah und fern beispielhaft engagieren.

Die »Freunde« danken ganz besonders auch HZ-­Redakteurin Catrin Weykopf!

Spenden vom Adventskonzert auch an »Freunde«

Sozusagen als »Abschiedsgeschenk« überreichte Jürgen Schweiger Spenden vom Adventskonzert an »Freunde«­ Vorsitzende Inge Grein­-Feil, Hauptman Ivo Michael Hagen vom Soldatenhilfswerk, Geschäftsführer Johann Uhl von der Lebenshilfe Dillingen und Stefan Leser, Gesamtleiter der Regens­-Wagner­-Stiftungen Dillingen.

VR­-Bank Donau-Mindel

bedachte auch die »Freunde«: Vertreter von 19 Schulen, Vereinen und Institutionen im Landkreis Dillingen freuten sich. Sie alle haben ... von der VR-­Bank Donau­-Mindel eine Spende für soziale und gemeinnützige Projekte erhalten. Die »Freunde« danken für 500 Euro. Die Vorstandsmitglieder Alexander Jall und Rainer Hönl hatten zur offiziellen Spendenübergabe in die Hauptstelle Dillingen geladen und freuten sich über die zahlreich erschienenen Gäste. Hönl betonte in seiner Rede, wie wichtig für ihn das soziale Engagement der VR­-Bank Donau­-Mindel ist und verwies auf die seit jeher geltenden Werte wie Nähe, Solidarität, Vertrauen und nachhaltiges Wirtschaften. Stellvertretend für die Spendenempfänger bedankte sich Georg Schrenk bei den Vorstandsmitgliedern für die großzügigen Zuschüsse.

Auszug von Bericht Donau­-Zeitung 16. Jan. 2016

Rotarier unterstützen die „Freunde“

Spendenübergabe im italienischen Flair bei Pflanzen-Spengler in Dillingen: v. li: Rotary-Club Heidenheim – Giengen Präsident: Jörg Wolff, Geschäftsführer Uli Spengler, Inge Grein-Feil, Seniorchef Ulrich Spengler, Rotary-Club Dillingen – Präsident Winfried Seitz.

Das Adventsmeeting der beiden Rotary-Clubs Heidenheim-Giengen und Dillingen fand Ende November  im Garten Café bei Pflanzen-Spengler in Dillingen statt. Traditionell gaben die Mitglieder der beiden Clubs, wie in den vergangen Jahren auch, Spenden für einen guten Zweck. Zur freudigen Überraschung von Vorsitzender Inge Grein-Feil wurde diesmal die Aktion „Freunde schaffen Freude e.V.“ mit 700 Euro für die inklusive, sozio-kulturelle Gruppenarbeit im Raum Dillingen und Heidenheim bedacht.

Der „Malerbetrieb mit Pfiff“ spendete 500 Euro an die »Freunde«

Foto: Ingrid (4. V. li.) und Rainer Bass ( 4. V. re.) besuchten die „Freunde“ zum Jahresbeginn in der ARCHE und erlebten vor Ort das begeisterte Engagement der Ehrenamtlichen, die sich gerade zur Jahresplanung versammelten.

Bereits liebenswerte Tradition ist es, dass Ingrid und Rainer Bass vom gleichnamigen Malergeschäft „..mit Pfiff“ aus Dischingen-Trugenhofen anstelle von Kundengeschenken 500 Euro an die Aktion »Freunde schaffen Freude e.V.« spenden. Wunsch der großzügigen Geschäftsleute ist es, dass über die Bürgerinitiative Mitmenschen in besonderen Lebens- und Notlagen Freude bereitet wird.